Achim Budde

Das Interesse am Bluegrass begann mit der Vorliebe für Bands wie „Pentangle“, „Fairport Convention“, „Nitty Gritty Dirt Band“. Von dort aus war der Schritt nicht mehr weit bis zu „Newgrass Revival“, David Grisman und schliesslich zu den Pionieren dieser Musik, Bill Monroe und Stanley Brothers.
Mit 19 Jahren gründete Achim Budde gemeinsam mit Schulfreunden die Bluegrassband „Fast Fred“. Daneben spielte er passioniert Gitarre und hatte als Vorbilder David Qualey, John Renbourn, Chet Atkins. Nach abgeschlossenem Romanistik- und Germanistikstudium spielte Achim Budde jahrelang in mehreren Formationen in München und unterrichtete Gitarre, Fiddle und Mandoline. Ausserdem war er an mehreren CD-Produktionen beteiligt.

Das Repertoire von Achim Budde umfasst Irish/Celtic Folk, Cajun, Bluegrass, Country und New Country
Mit seiner Frau Ursula Budde gründete er 1997 das Duo “Seagulls”, dessen Repertoire sehr vielseitig ist.
2001 erfolgte der Umzug von München nach Bern.

Neben seiner musikalischen Tätigkeit mit „Seagulls“, „Rosewood Delight“ (Bluegrass)  und „Toe for Toe“ (Irish Traditional & Celtic Music) spielt Achim Budde als Fiddler und Mandolinenspieler in mehreren anderen Formationen und unterrichtet an Musikschulen in Bern, Kerzers und Murten.


www.fiddler.ch

Ursula Budde

Ursula Budde wuchs in einer musikalischen Familie auf. Ursprünglich von der klassischen Musik geprägt (Violine und Gesang),  begann sie sich bereits in ihrer Jugend mit Bluegrass zu beschäftigen.
1994 zog sie nach England. Dort fand sie Anschluss an die Bluegrass-Szene, besuchte viele Festivals und spielte als Fiddlerin in der englischen Formation „Contraband“ mit. Gleichzeitig begann sie sich auch in die irische Musik einzuarbeiten.
1996 lernte sie während einer Live-Session in einem Irish Pub in München ihren heutigen Mann Achim Budde kennen. Die musikalischen Interessen ergänzten sich ausgezeichnet: 1997 gründeten sie gemeinsam das Duo „Seagulls“.

Neben vielen Live Sessions und Auftritten an Stadtfesten, Festivals  und Privatanlässen, spielte Ursula Budde in München zudem als Fiddlerin in Countrybands.
2001 kehrte sie in die Schweiz zurück und lebt seither in Bern.
In den letzten Jahren entdeckte Ursula Budde zudem  die irische Bouzouki: Sie ist heute ihr bevorzugtes Begleitinstrument sowohl für amerikanische wie irische Musik.
Aktuelle Bandprojekte sind  neben „Seagulls“ zur Zeit „Rosewood Delight“ (Bluegrass) und „Toe for Toe“ (Irish Traditional & Celtic Music).

start Diashow

zurück